© 2017 | MTV Stuttgart 1843 e.V., Am Kräherwald 190 A, 70193 Stuttgart | akademie@allianz-mtv-stuttgart.de | IMPRESSUM / DATENSCHUTZ

LEISTUNGSSPORT

Der Baustein "Leistungssport" ist der umfassendste und wichtigste Baustein in unserem Ausbildungskonzept. Er umfasst folgende Bereiche:

 

  • Volleyballtaktik

  • Volleyballtechnik

  • Teamfähigkeit

  • Soziales Verhalten in der Gruppe

  • Wettkampfhärte

  • Umgang mit Misserfolg

Wir haben mit Sorgfalt ein talentiertes Trainerteam mit hoher fachlicher und sozialer Kompetenz zusammengestellt und sind mit unseren Mannschaften in fast allen Aktiven- und Jugendspielbetrieben vertreten. So können wir unsere Spielerinnen sowohl im Training als auch im Wettkampf ideal fördern und sie Schritt für Schritt auf den Alltag als Leistungssportler im Volleyball vorbereiten.

Um die Ausbildung und Entwicklung greifbarer darzustellen, haben wir anhand einer fiktiven Spielerin (Mila S.) einen Beispielhaften Ablauf entwickelt:

Mila ist acht Jahre alt und geht in die dritte Klasse einer Stuttgarter Grundschule.

Den ersten Kontakt zu Volleyball bekommt sie, als ausgewählte Trainer eine Schnupperstunde im Sportunterricht halten. Die Trainer sind sehr nett und lassen sie mit Softbällen viele Sachen ausprobieren. Sie haben ihr gezeigt, wie Volleyball geht, und danach hilfreiche Tipps zum Umgang mit dem Ball gegeben.

Der Einladung zu einer Anfängergruppe der Volleyball Akademie im MTV Stuttgart ist sie nach einigem Drängen bei ihren Eltern, Horst und Brigitte, bald gefolgt. Dort trifft sie auf viele weitere junge Mädchen, die alle Volleyball lernen wollen. Anschauungsunterricht erhält sie bei den Ausflügen der Schule und der Anfängergruppe zu den Bundesligaspielen des Vereins.

Mila lernt das obere und untere Zuspiel, die Koordination ihrer Füße und den Umgang mit dem Ball. Sie zeigt sofort, dass sie schon daheim viel mit dem Ball gelernt hat und der Trainer ist oft begeistert von ihrem Talent. Deshalb darf Mila auch schon nach kurzer Zeit in der Leistungsgruppe mit den talentiertesten Spielerinnen ihres Jahrgangs trainieren.

 

Mila darf nun auch an den ersten Wettkämpfen teilnehmen. Stolz ist sie auf ihr erstes eigenes Jugendtrikot der Volleyball Akademie, das sie nun zu jedem passenden Moment trägt. Über die Eltern-Informationsschreiben und Elternabende werden den Eltern alle Informationen über den Wettkampfbetrieb und die Abläufe in der Volleyball Akademie gegeben.

Im zweiten Jahr bekommt Mila mit ihrer Leistungsgruppe eine zweite Trainingseinheit. In der Jugend-Wettkampfzeit auf dem Kleinfeld ist Mila und ihr Team häufig erfolgreich und sie erreichen sogar überregionale Meisterschaften in Württemberg und Baden-Württemberg. Viele dieser Meisterschaften trägt die Volleyball Akademie im MTV Stuttgart selbst aus und ihre Eltern helfen fleißig bei der Organisation und dem Catering mit.

 

Mit elf Jahren wird sie prompt zum Sichtungstraining des Bezirkskaders eingeladen. Seit dem ist sie Mitglied des Bezirkskaders Ost des Volleyball Landesverbandes Württemberg (VLW).  In den Verein-Teams übernimmt sie eine tragende Rolle und sie spielt das erste Mal auf Großfeld.

 

Mit zwölf Jahren spielt Mila bei ihren ersten großen Meisterschaften. Die erste Deutsche Meisterschaft U14 mit dem MTV Stuttgart oder der erste Bundespokal (mit 13) übertreffen alle bisherigen Erlebnisse. Diese Highlights und das regelmäßige Training bringen Mia voran. Sie entwickelt sich zu einer Spielerin, die auch die Sichtung in die Auswahl des VLW-Kaders besteht.

 

Nach weiteren Informationsveranstaltungen und vielen Trainingseinheiten hat das Trainergremium Mila mit 14 Jahren schon längst in die Damenteams des Bundesstützpunkt Stuttgart integriert und sie wird ihren Weg homogen durch die verschiedenen, gut gestaffelten Damenteams gehen.

Bei der Nationalmannschaftssichtung in Kienbaum ist Mila 15 Jahre alt und schafft es in den erweiterten Kader der Jugend-Nationalmannschaft. Sie weiß, dass sie weiter hart und unnachgiebig arbeiten muss, um ihr großes über die Jahre gewachsenes Ziel 1. Volleyball Bundesliga zu erreichen.

Die vielen Lehrgänge der Nationalmannschaft und die Spielzeit in der 2. Bundesliga der Volleyball Akademie im MTV Stuttgart helfen ihr sich weiterzuentwickeln. So dass Mila mit 17 Jahren das Angebot bekommt zum Erstligaprojekt beim VCO Olympia Berlin zu wechseln.